Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Vorstellung der Studie “Leave no one behind: Insights from Cambodia’s national poverty identification system” (22.06.2018)

26.06.2018 - Artikel

Sascha Reebs, Erster Sekretär für entwicklungspolitische Zusammenarbeit an der deutschen Botschaft stellte am 22. Juni 2018 im Bophana Center die Studie “Leave no one behind: Insights from Cambodia’s national poverty identification system” während der Eröffnung der Fotoausstellung mit dem Titel „Leave no one behind. Beneficiaries and implementers of IDPoor“ vor. Die Veranstaltung wurde gemeinsam mit der australischen Botschafterin H.E. Angela Corcoran und dem Seniorminister für Planung H.E. Chhay Than eröffnet. Die Ausstellung kann noch bis zum 22.Juli im Bophana Center besucht werden.

IDPoor ist der Mechanismus, mit dem der kambodschanische Staat arme Haushalte erfasst. Hierdurch können Sozialleistungen wie z.B. die von Deutschland geförderte kostenfreie Gesundheitsbehandlung für Arme, zielgenau den Bedürftigen zugutekommen. Der Aufbau dieses Systems wurde über die letzte Dekade gemeinsam durch Deutschland und Australien unterstützt und durch die GIZ technisch beraten.


Jetzt wurde IDPoor als Best Practice in die German Health Practice Collection aufgenommen und soll hierdurch Politiker und Entwicklungsexperten anderer Länder inspirieren. Die Studie ist erhältlich unter: http://health.bmz.de/ghpc/case-studies/leave-no-one-behind/index.html

nach oben