Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Deutschland stellt zusätzlich 1 Mio. EUR für das IDPoor-Programm bereit

IDPoor Household

IDPoor Household, © GIZ/Conor Wall

15.07.2020 - Artikel

Deutschland kündigte an, zusätzlich 1 Million Euro für das IDPoor-Programm bereitzustellen, um das Geldtransferprogramm für arme Menschen technisch zu unterstützen. Durch die GIZ arbeiten Deutschland und Australien seit über zehn Jahren mit dem Planungsministerium zusammen, um ein System zur Identifizierung armer und schutzbedürftiger Haushalte aufzubauen und aufrechtzuerhalten. Die IDPoor-Datenbank wird regelmäßig aktualisiert. Sie ist von entscheidender Bedeutung, für die Verwaltung des kürzlich vom Königreich Kambodscha eingerichteten Geldtransfers für arme Menschen. Derzeit haben 560.000 Haushalte (2,3 Millionen Kambodschaner) Anspruch auf den neuen Geldtransfer. Deutschland hat seit Beginn des IDPoor-Programms 7,1 Millionen Euro (ca. 8 Millionen USD) und Australien 14 Millionen AU$ (ca. 10 Millionen USD) beigetragen.

„Bisher hat die kambodschanische Regierung die Gesundheitskrise sehr erfolgreich gemeistert. Durch die Unterstützung armer Haushalte wurden richtige Schritte unternommen, um die wirtschaftlichen Auswirkungen abzufedern. Deutschland freut sich, die kambodschanische Regierung bei diesen wichtigen Anstrengungen durch deutsche technische Fachkenntnisse zu unterstützen“, sagte Herr Christian Berger, deutscher Botschafter in Kambodscha.

Während der COVID-19-Pandemiekrise hat Deutschland das Königreich bereits mit 1,5 Mio. EUR für die Verbesserung von Virustests am Institut Pasteur du Cambodge unterstützt.

nach oben