Willkommen auf den Seiten des Auswärtigen Amts

Anmeldepflicht für Barmittel

Artikel

Seit dem 15. Juni 2007 müssen Reisende, die mit Barmitteln im Gesamtwert von 10.000 Euro oder mehr aus Staaten, die nicht Mitglied der Europäischen Union sind, einreisen oder in diese ausreisen, ihre mitgeführten Barmittel bei der zuständigen nationalen Behörde anmelden.

Euro
Euro© picture-alliance/chromorange
Anmeldepflicht für Barmittel von 10.000,- Euro oder mehr bei Reisen in oder aus der Europäischen Union

Alle Personen, die mit 10.000,- EUR oder mehr Barmittel (bei ausländischen Währungen z.B. Schweizer Franken, US-Dollar oder britisches Pfund die entsprechenden Gegenwerte) in die EU einreisen oder aus der EU ausreisen, müssen seit 15. Juni 2007 diesen Betrag bei der zuständigen nationalen Behörde, in der Regel der Zollbehörde, anmelden. Diese Maßnahme dient der Bekämpfung von Geldwäsche, Terrorismus und Kriminalität und soll zur Verstärkung der Sicherheit und Vorbeugung von Verbrechen auf EU-Ebene beitragen.

Alle Informationen sowie der Anmeldevordruck und die Merkblätter sind auf der Seite des Deutschen Zolls eingestellt worden. Zusätzliche Angaben finden sich auf der Seite der Europäischen Kommission. Bitte lesen Sie auch die EU-Broschüre zur Bargeld-Einfuhr.

Weitere Informationen

nach oben